REVOLUTION UND KRIEG

WANDMALEREI AM ILTISBUNKER KIEL IN GAARDEN
1987-1989, Shahin Charmi
WANDMALEREI AM ILTISBUNKER KIEL IN GAARDEN
1987-1989, Shahin Charmi

WANDMALEREI AM ILTISBUNKER KIEL IN GAARDEN 1987-1989, Shahin Charmi

WANDMALEREI AM ILTISBUNKER KIEL IN GAARDEN
1987-1989, Shahin Charmi


Projekt  
Fassadengestaltung  

Wandmalerei am Iltisbunker in Kiel-Gaarden
Die Wandmalerei "Revolution und Krieg" ist 1987-1989 von Shahin Charmi entworfen und realisiert worden. Die Konzeption Charmis für das Projekt "Fassadengestaltung" hat neben der inhaltlichen Aufarbeitung und künstlerischen Umsetzung historischer Ereignisse die sozialen Aspekte eines gesellschaftlichen Beitrags mit einbezogen. Mitwirkende in diesem Projekt (Thomas Benecke, Achim Gnischwitz, Heike Manthey, Ralf Priese und Reinhard Südel) sind damals im Rahmen eines ABM-Projektes von dem Künstler ausgebildet worden.
Die inhaltliche Thematik des Werkes wählte der Künstler in Bezug auf das 70 jährige Jubiläum Matrosenaufstand der Kieler Revolution 1918 und des Jahrestages der Ermordung von Rosa Luxemburg.

Walter Ehlert


"Revolution und Krieg"
Die Kieler Revolution ist ein leuchtendes Moment der deutschen Geschichte. Mit dieser Revolution beginnt ein progressiver Geist in Deutschland zu wirken, der - unabhängig von seiner politischen Ausrichtung - zu neuen kulturellen, gesellschaftlichen und künstlerischen Errungenschaften beigetragen hat, bis er durch das Aufkommen des Nationalsozialismus verhindert wurde. Das Werk "Revolution und Krieg" ist die Huldigung dieses Geistes und des Beginns der demokratischen Entwicklung Deutschlands. Das Werk orientiert sich an der traditionellen europäischen Kunst und bildet durch den Frauenkörper eine Brücke zu der Französischen Revolution und ihrer Darstellung in der Kunst.
Wandmalerei am Iltisbunker in Kiel-Gaarden
Die Wandmalerei "Revolution und Krieg" ist 1987-1989 von Shahin Charmi entworfen und realisiert worden. Die Konzeption Charmis für das Projekt "Fassadengestaltung" hat neben der inhaltlichen Aufarbeitung und künstlerischen Umsetzung historischer Ereignisse die sozialen Aspekte eines gesellschaftlichen Beitrags mit einbezogen. Mitwirkende in diesem Projekt (Thomas Benecke, Achim Gnischwitz, Heike Manthey, Ralf Priese und Reinhard Südel) sind damals im Rahmen eines ABM-Projektes von dem Künstler ausgebildet worden.
Die inhaltliche Thematik des Werkes wählte der Künstler in Bezug auf das 70 jährige Jubiläum Matrosenaufstand der Kieler Revolution 1918 und des Jahrestages der Ermordung von Rosa Luxemburg.

Walter Ehlert


"Revolution und Krieg"
Die Kieler Revolution ist ein leuchtendes Moment der deutschen Geschichte. Mit dieser Revolution beginnt ein progressiver Geist in Deutschland zu wirken, der - unabhängig von seiner politischen Ausrichtung - zu neuen kulturellen, gesellschaftlichen und künstlerischen Errungenschaften beigetragen hat, bis er durch das Aufkommen des Nationalsozialismus verhindert wurde. Das Werk "Revolution und Krieg" ist die Huldigung dieses Geistes und des Beginns der demokratischen Entwicklung Deutschlands. Das Werk orientiert sich an der traditionellen europäischen Kunst und bildet durch den Frauenkörper eine Brücke zu der Französischen Revolution und ihrer Darstellung in der Kunst.